• garten
  • mauer
  • pflaster
  • steingarten

Frühjahr (je nach Wetterlage- März/ April)

Den Boden in den Staudenbeeten auflockern und dabei etwaige Laubreste und vorher besorgten Humus/ Kompost 1- 2 cm tief einarbeiten. Eine erste Düngergabe sollte am besten mit organischem Dünger (z.B. Hornspäne) erfolgen. Gräser und bizarre Stauden sollten Sie nicht im Herbst, sondern erst jetzt zurückschneiden. Die vertrockneten Pflanzenteile dienen im Winter als Frostschutz für die Pflanzen und geben im bereiften Zustand ein schönes Bild ab.

Sommer

Wässern Sie Ihre Stauden im Sommer regelmäßig, an heißen Tagen sollte das Gießen in den Abendstunden erfolgen. Verblühte Blüten sollten sofort entfernt werden, um eine Adventivblüte (Nachblüte) zu fördern. Dies gilt auch für bodendeckende Polsterstauden. Düngen Sie Ihre Stauden im Frühsommer nochmals mit einem organischen Dünger.

Herbst

Schneiden Sie die Samen- und Fruchtstände im Herbst zurück, mit Ausnahme von Gräsern und bizarren Stauden (siehe Frühjahr). Frostempfindliche Stauden wie z.B. einige Gräser (Pampasgras) sollten Sie mit trockenem Laub oder Reisig abdecken.

Tip

Mulchen Sie Staudenanpflanzungen am besten mit Kompost (5cm) und nicht mit Rindenmulch ab, da dieser dem Boden beim Verrotten den für die Stauden wachstumswichtigen Stickstoff entzieht.

signum experte

Staudenprofi

10 Jahre Jubiläum